Sprachferien für Kinder und Jugendliche

Sprachferien: mit Sprachen die Welt erobern

Mit Sprachen mehr erleben

Work-and-Travel durch Amerika, Backpacking-Trip durchs australische Outback oder auch einfach eine spannende Kulturreise durch das vielfältige Europa: Reisen gehört mittlerweile zu einer der Schlüsselerfahrungen junger Menschen auf dem Weg des Erwachsenwerdens, der sprichwörtliche Blick über den Tellerrand hinaus wird immer wichtiger, um sich in einer globalisierten Welt zurechtzufinden.

Zu unseren Sprachreisen Englisch

Leider bahnt sich hierbei für viele Menschen ein scheinbar unüberwindbares Hindernis an: Fremdsprachenkenntnisse. Wer in der Schule kein Englisch, Französisch und Co. gelernt hat, tut sich im Nachhinein oftmals schwer, das Versäumnis nachzuholen: Uni, Ausbildung und der erste Job nehmen viel Raum im Leben eines jungen Menschen ein – fürs Sprachenbüffeln bleibt hier oftmals keine Zeit. Doch insbesondere bei der Jobsuche stellen sich mangelhafte Fremdsprachenkenntnisse oftmals als gravierender Nachteil heraus, viele Personaler sortieren kategorisch alle Bewerber aus, die nicht wenigstens fließendes Englisch vorweisen können. Die Vision der großen Karriere wird hier oftmals schon mächtig eingetrübt, nicht selten müssen sich junge Absolventen ohne gute Fremdsprachenkenntnisse mit niedriger qualifizierten und vor allem schlechter entlohnten Stellen zufrieden geben.

Und nicht nur beim Eintritt in die Berufswelt können schlechte Sprachkenntnisse zur Stolperfalle werden, sondern oftmals auch weit früher. Viele Schüler wünschen sich nach dem Abschluss eine längere Reise durchs Ausland, um sich selbst zu finden, die eigene Persönlichkeit auszubauen, Berufsvorstellungen zu entwickeln. Und auch während der Ausbildungs- oder Studienzeit gewinnt Auslandserfahrung an zunehmender Bedeutung und ist mittlerweile ein wichtiges Einstellungskriterium.

Ohne die entsprechenden Sprachkenntnisse kann der Abenteuerurlaub im Ausland jedoch sehr schnell zum Horrortrip werden. Und auch auf der freizeitlichen Ebene werden Fremdsprachen immer wichtiger: Die meisten jungen Menschen pflegen heutzutage Kontakte aus aller Welt, chatten mit Bekannten von allen fünf Kontinenten. Diversität und Internationalität sind nicht nur entscheidende Kompetenzen für den Einstieg ins Berufsleben, sondern werden mittlerweile als Teil der Persönlichkeitsbildung und der sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen begriffen und stellen damit ein wichtiges Kriterium dar, um sich in einer globalisierten und vernetzten Welt zurecht zu finden.

Sprachferien für Kinder und Jugendliche

Probleme mit Englisch und Co.: die Ursache liegt meist in der Schule

Doch was ist der Grund dafür, dass sich viele junge Menschen mit Fremdsprachen so schwer tun? Die Ursache findet sich meist in den Schulen: Lehrermangel und straff gesteckte Stundenpläne sorgen dafür, dass das Englisch lernen oder das Französisch lernen nur oberflächlich stattfindet, die Kids haben meist keine Zeit, das Gelernte zu verankern, auch der Praxisbezug fehlt hier oftmals völlig. In kürzester Zeit sollen sämtliche grammatische Inhalte vermittelt werden; für Anwendungsbeispiele und praxisnahes Sprachtraining bleiben hier kein Raum. Für die meisten Schüler bestehen Fremdsprachen daher aus einem Irrgarten auswendiggelernter Grammatikregeln und zusammenhangsloser Vokabeln, die sich zu keinem zusammenhängenden Gefüge ergeben wollen.

Alltägliche Kommunikation in der fremden Sprache wird hierbei grob vernachlässigt, auch die Förderung des Individuums fällt in einer 30-köpfigen Schulklasse meist hinten runter. Viele Schüler entwickeln dabei unerkannt Verständnisprobleme und bleiben im Stoff zurück, was sich meist relativ schnell in schlechten Noten äußert. Viele Eltern setzen hier auf die herkömmliche Nachhilfe am Nachmittag oder Wochenende, was sich jedoch bezüglich der Lernmotivation der Kids meist als kontraproduktiv erweist. Wird die eh schon knappe Freizeit der Kleinen noch durch trockenen und langweiligen Nachhilfeunterricht weiter beschnitten, führt dies nicht selten zur vollständigen Lernblockade, die jeweilige Fremdsprache wird zum Hassfach.

Unsere Sprachkurse: spielerisch Sprachen lernen

Damit dies nicht passiert, haben wir mit unseren Sprachferien ein einzigartiges Konzept entwickelt, um Ihrem Liebling das Englisch, Französisch oder Spanisch lernen zu versüßen und ihm dabei überdies einmalige Ferienerlebnisse zu bescheren. Bei uns erhalten die Kids nicht nur die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkenntnisse und damit langfristig auch ihre Schulnoten zu verbessern, sondern können außerdem gemeinsam mit Gleichaltrigen jede Menge Abenteuer erleben und sich an der frischen Luft auspowern!

Sprachen lernen in den Sprachferien

Unser einzigartiges pädagogisches Lernkonzept vereint Spiel, Sport und Sprachunterricht und führt die Kids anwendungsorientiert und praxisnah an die sprachlichen Grundlagen des Englischen, Spanischen oder Französischen heran. In Kleingruppen erarbeiten sich die Kids bei unseren Sprachferien gemeinsam mit unseren erfahrenen Dozenten selbstständig Grammatik, Vokabeln und Co. und können den erlernten Stoff anhand von Hörverstehensaufgaben und Sprachtraining intensivieren.

Und natürlich wollen wir die Ferien mit den Kids nicht nur drinnen verbringen, sondern nutzen vor allem im Frühjahr und im Sommer das schöne Wetter und die Nähe zur Natur. Unsere Sprachferien finden grundsätzlich in Camps mit direkter Anbindung ans Grüne statt, fernab der großen und lauten Ballungszentren. Insbesondere für Stadtkinder bieten unsere Sprachcamps somit eine besonders interessante Komponente: Jede Menge Outdoor-Abenteuer, Sport, Spiel und Spaß erwarten die kleinen Racker, bei uns ist Langeweile ein Fremdwort!

Gemeinsam mit unseren pädagogisch ausgebildeten Betreuern begeben sich die Kleinen auf spannende Entdeckungsreisen durch Wald und Wiesen, erfahren allerhand Wissenswertes über die umliegende Flora und Fauna und können Natur und Jahreszeiten in vollen Zügen erleben. Und damit das Sprachtraining dabei nicht zu kurz kommt, erwartet die Kids in unseren Sprachcamps ein ganz besonderes Lernerlebnis: Statt stupide Vokabeln und Grammatikregeln im Klassenraum zu pauken, binden wir das Erlernen einer Fremdsprache einfach in unser abenteuerpädagogisches Sport- und Unterhaltungsprogramm mit ein!

Unter Anleitung unserer Dozenten erleben die Kids in einem unserer Sprachkurse Spiel, Sport und Fun und kommunizieren dabei in der jeweiligen Fremdsprache ihrer Wahl; kniffelige Rätsel, Rallyes und Geocaching-Events erhöhen den Spaß- und den Lernfaktor. Der Vorteil: Die Kids trainieren hierbei nicht nur die Anwendung des Gelernten deutlich intensiver als im trockenen Tafelunterricht in der Schule, sondern lernen dabei auch auf andere Gleichaltrige zuzugehen und sich frei und spontan in einer fremden Sprache zu verständigen.

Sprachdozent in den Sprachferien

Hierdurch vermitteln wir den Kids bei unseren Sprachferien schon frühzeitig eine der Kernkompetenzen für ihr späteres Leben in einer globalisierten Welt: Die Sprache auf dem Papier zu beherrschen ist nur die eine Seite der Medaille, sich in einem fremden Land, mit fremden Menschen in der jeweiligen Sprache zu verständigen, stellt für die meisten eine deutlich größere Herausforderung dar.

Damit der erste Auslandsaufenthalt oder der erste Urlaub abroad für die Kids später einmal zum rundum positiven Erlebnis wird, simulieren wir in lebensnahen Dialogen alltägliche Kommunikationssituationen und bereiten die Kids somit schon frühzeitig auf die späteren Herausforderungen des Lebens vor.

Die eigene Persönlichkeit stärken und soziale Kompetenzen ausbauen

Insbesondere schüchterne und zurückhaltende Kids profitieren bei uns gleich in zweifacher Hinsicht: Zum einen werden stillere Kinder in der Schule oft vom Lehrpersonal übergangen und benachteiligt, sie können sich schlechter gegen die Klassenstarken durchsetzen, melden sich seltener im Unterricht zu Wort und erhalten von den Lehrern allgemein weniger Aufmerksamkeit.

Dies wirkt sich in der Regel nicht nur negativ auf die Noten der Schüler aus, sondern nagt überdies auch an ihrem Selbstbewusstsein. Bei uns erhält jedes einzelne Kind eine individuelle und auf die jeweiligen Stärken und Schwächen zugeschnittene Förderung durch unsere einfühlsamen Dozenten, die darauf achten, dass sich innerhalb der Gruppe ein harmonisches Lernklima bildet, in dem jedes der Kinder gleichmäßig zu Wort kommt. Zum anderen tun sich insbesondere schüchterne Kinder oftmals verhältnismäßig schwer mit dem Umgang mit fremden Gleichaltrigen, sie sind introvertierter, trauen sich weniger auf andere zuzugehen, halten sich eher von der Gruppe fern.

Bei uns haben die Kids die Gelegenheit, soziale Unsicherheiten zu überwinden und zu lernen, selbstbewusst und ungehemmt auf andere zuzugehen. Unterstützt werden sie dabei von unseren Betreuern, die dank langjähriger Erfahrung im Umgang mit Kindern einen Blick für soziale Gruppenkonstellationen haben und darauf achten, dass jedes einzelne Kind den Anschluss findet und seine Persönlichkeit innerhalb der Gruppe ausbauen kann. Unsere Sprachcamps wirken sich somit nicht nur positiv auf die Noten im schulischen Fremdsprachenunterricht aus, sondern vermitteln den Kindern auch jede Menge soziale Kompetenzen fürs Leben.

Zu unseren Sprachcamps Französisch

Bei uns können die Kids sich als Individuum entwickeln, persönliche Fähigkeiten und Talente ausbauen, Freundschaften und Kontakte knüpfen und ganz nebenbei ihre Kenntnisse in Englisch, Französisch oder Spanisch verbessern.

sprachcamps  
Sprachcamps 4.5 von 5 Sterne basierend aus 764 Bewertungen und 764 Meinungen.

 

Dürfen wir Sie beraten?

Haben Sie nicht die passende Reise für Ihr Kind gefunden?

Unsere Reiseberater helfen Ihnen gerne weiter die passende
Ferienreise für Ihr Kind zu finden.
Probieren Sie es einfach aus.

Natürlich kostenlos und unverbindlich.