Wieder an den Schulalltag gewöhnen und auf die Herbstferien freuen

Nach sechs langen Wochen ohne Schule steht nun für die Kinder wieder der Unterricht an. Ein Großteil der Kinder dürfte sich in dieser Zeit wohl nur sehr wenig mit schulischen Dingen beschäftigt haben.

Wenn es nun wieder heißt, für Mathe, Deutsch, Englisch, Sachkunde usw. zu lernen, ist das für die meisten Kinder eine ziemliche Umstellung. Zum Glück startet der Unterricht zumindest für die unteren Klassenstufen in den ersten Tagen noch etwas einfacher. Manchmal stehen auch Ausflüge auf dem Programm oder sogar eine Klassenfahrt. Nach wenigen Tagen haben sich die Kinder dann wieder daran gewöhnt.

Wiederholung des Stoffes und neue Themen stehen an

Damit vor allem die älteren Kinder sich wieder in den Unterricht einfinden, steht besonders in den höheren Klassenstufen eine Wiederholung des Stoffes an. Damit werden mögliche Wissenslücken geschlossen und alle Kinder sind wieder auf dem gleichen Stand. Denn natürlich stehen auch neue Themen im Lehrplan, die von Jahr zu Jahr komplexer werden.

In ihren Lieblingsfächern dürfte das für die Kinder seltener ein Problem sein. Doch in den Fächern, welche den Kindern nicht so liegen, tun sich schnell Wissenslücken auf. Diese können im Laufe des Schuljahres irgendwann nur noch schwer geschlossen werden. Damit diese gar nicht erst entstehen, sollten Kinder bzw. deren Eltern dem rechtzeitig entgegen wirken. Dies kann zum Beispiel durch Lerngruppen, Nachhilfe oder auch durch Sprachcamps in den Herbstferien geschehen. Denn die Herbstferien liegen kurz nach den Sommerferien schon bald in greifbarer Nähe.

Herbstferien zum Auffrischen der Englischkenntnisse nutzen

Manche Kinder hatten in ihrem Sommerurlaub vielleicht die Gelegenheit sich auf Englisch zu verständigen. Doch das dürfte eher auf eine Minderheit zutreffen. Andere haben möglicherweise in den Sommerferien ein Sprachcamp besucht. Und genau das ist auch in den Herbstferien möglich. Denn nach einigen Wochen Schule stellt sich schon heraus, ob das Kind den Anschluss gefunden hat oder es irgendwo hinterher hinkt.

Bei einem Aufenthalt im Sprachcamp Englisch haben Kinder die Möglichkeit, besonders das Sprechen der Sprache zu üben. Denn gerade diese Kompetenz kommt im Unterricht oft zu kurz. Hier können sie dann Hemmungen und Ängste überwinden, denn es gibt keine schlechten Noten oder negative Bewertungen zu befürchten.

Spielerisch die englische Sprache anwenden und vertiefen

Wenn Kinder hören, dass sie ein Sprachcamp Englisch in den Herbstferien besuchen sollen, werden die meisten nicht allzu begeistert sein. Schließlich hört sich das zunächst einmal sehr nach Lernen an. Doch der tägliche Sprachunterricht im Feriencamp lässt sich nicht mit dem in der Schule vergleichen. Sprachspiele, Schatzsuche, Film gucken, Poster gestalten, Natur erkunden und viele weitere Aktivitäten finden hier auf Englisch statt. Dazu sprechen die Sprachdozenten den ganzen Tag über auf Englisch mit den Kindern.

So erleben diese die Sprache im Alltag und können sie in lebensnahen Situationen anwenden. Auf diese Weise ist auch der Lerneffekt höher, denn die Kinder wenden die Sprache im Alltag an und setzen dabei verschiedene Sinne und Lernkanäle ein. Ein Sprachcamp in den Herbstferien ist auch für Ihr Kind die richtige Wahl. Schauen Sie für weitere Infos gleich hier.

sprachcamps  
Sprachcamps 4.5 von 5 Sterne basierend aus 764 Bewertungen und 764 Meinungen.