Kindersprachreisen Englisch

Kindersprachreisen Englisch für Kids ab sechs Jahren

Den Hobbies nachgehen, Zeit mit seinen Freunden verbringen, entspannen und relaxen … so oder so ähnlich sehen die perfekten Ferien vieler Kinder aus. Wenn es dann um die konkrete Planung der Ferien geht, steht Urlaub mit der Familie oder bei anderen Verwandten meist hoch im Kurs. Gerne geht es dann auch mal ins Ausland. Kommt man aber auf Kinderreisen zu sprechen, bei denen die Kinder alleine ohne Eltern verreisen, sieht die Sache schon ganz anders aus. Ins Ausland lassen Eltern ihre Kinder verständlicherweise selten alleine fahren. Bleiben also noch Reiseziele innerhalb Deutschlands. Und im Gegensatz zu ihren Kindern sind die meisten Eltern dem Gedanken auch in den Ferien etwas zu lernen, nicht allzu abgeneigt.

Zu unseren Sprachcamps Englisch

Wie lassen sich also nun die Erwartungen, Vorstellungen und Wünsche generationsübergreifend auf einen Nenner bringen? Die Lösung lautet Sprachreisen Englisch für Kinder innerhalb Deutschlands. Dabei verreisen Kinder zwischen sechs und 13 Jahren für eine Woche oder auch mehr. Da sich das Sprachlevel besonders in dieser Altersgruppe naturgemäß sehr stark unterscheidet, werden die Kinder selbstverständlich nach Sprachlevel in die jeweiligen Gruppen unterteilt. Damit die Sprachdozenten möglichst individuell mit ihnen arbeiten können, wird die Gruppengröße außerdem möglichst klein gehalten. So werden zwischen zwei bis sieben Kinder täglich drei bis vier Stunden unterrichtet. Doch mit dem Englischunterricht, welchen die Kinder aus der Schule kennen, hat das wenig zu tun.

Englisch lernen durch das Sprechen der Sprache

Bei den Schülersprachreisen Englisch wird vor allem Wert auf das Sprechen gelegt. Die Sprachdozenten sprechen je nach Verständnisgrad auch in der Freizeit so viel Englisch wie möglich mit den Kindern. Dies gibt denen die Möglichkeit in ein Sprachbad einzutauchen, wie sie es ganz ähnlich auch bei einem Aufenthalt im englischsprachigen Ausland erleben würden. Im Gegensatz zum Schulunterricht sind Fehler kein Manko und ziehen eine schlechte Bewertung nach sich. Viel mehr zeigen sie, dass sich die Kinder trauen auch einfach mal drauflos zu sprechen. Denn nur auf diese Art können die Kinder Sprachkompetenz erwerben.

So haben sie schließlich auch als sie klein waren ihre Muttersprache gelernt. Durch das Zuhören und Imitieren von sprachlichen Vorbildern haben sie die Struktur ihrer Muttersprache nach und nach erfasst. Bis sie jedoch fehlerfreie Sätze bilden konnten, haben sie einiges an Versuchen gebraucht und dabei auch viele Fehler gemacht. Die Freizeit während der Kindersprachreisen Englisch wird mit vielen kindgemäßen Aktivitäten darüber hinaus so gestaltet, dass sie einen guten Ausgleich zum Unterrichtsgeschehen bietet. Dazu zählen dann unter anderem die Durchführung und Anleitung einer Stadt- oder Waldrallye, von Naturerkundungen oder eines Spieleabends. Auf diese Weise wird das kindliche Bedürfnis dieser Altersgruppe nach Bewegung und Spiel befriedigt.

Sinn und Nutzen von Kindersprachreisen Englisch

Im Gegensatz zu den Jugendsprachreisen Englisch, wo das Interesse an der Sprache bereits allgemein vorhanden ist, soll dieses bei einer Kindersprachreise häufig erst noch geweckt werden. Danach ist die Motivation der Kinder die Sprache in der Schule zu lernen meist deutlich höher als zuvor. Denn auf der Reise haben die Kinder vielfältige, interessante und aktive Wege kennengelernt, auf denen sie sich der englischen Sprache nähern können. Gerade auch das Lernen mit Gleichaltrigen in einem völlig anderen Rahmen als es den Kindern aus der Schule bekannt ist, hinterlässt häufig Spuren. Die gemeinsamen Erfahrungen im Unterricht und in der Freizeit schweißen zusammen und führen vielleicht zu neuen Freundschaften. Auch Kinder ohne jegliche Kenntnisse der englischen Sprache können an einer Kindersprachreise Englisch teilnehmen.

Und auf welchem Weg wäre dies besser möglich, als auf einem spielerischen? Dies wird dort auf jeden Fall geboten. Selbst ältere und fortgeschrittene Lerner werden durch Aufgaben für unterschiedliche Lerntypen und mit vielfältigen Themen dazu angeregt, die englische Sprache aktiv anzuwenden. Durch eine Sprachreise werden Kinder auch viel reifer und selbstständiger. Nicht nur, dass sie im Englischen sicherer werden. Auch die Bewältigung des Alltag in der Gruppe mit anderen Kindern fernab der Eltern ist für viele eine prägende Erfahrung. Einige möchten dies nach der Reise sicher gerne noch weitere Male erleben. Und mit jedem Mal werden die Kinder dann selbstbewusster und trauen sich mehr zu. Davon profitieren sie dann unmittelbar danach im häuslichen und schulischen Alltag.

Kindersprachreisen Englisch in den Oster-, Sommer- und Herbstferien

Neben den Freizeitaktivitäten in englischer Sprache wird bei allen Reisen der Unterricht so kurzweilig wie möglich gestaltet. Musik, Bücher, Landkarten, Spiele, Erzählrunden und weitere Materialien und Methoden bilden eine lehrreiche Arbeitsatmosphäre, die jedoch mit viel Spaß und interessanten Themen gefüllt ist. Die Kinder haben oft die Möglichkeit zur Partizipation, denn die Wünsche und Ideen können gerne in den Unterricht mit eingebunden werden. Wer nach dem Englisch lernen im Meer baden möchte und in den Genuss der vielen Freizeitmöglichkeiten, die ein Strand bietet, kommen will, der ist bei der Kindersprachreise an die Ostsee in den Sommerferien gut aufgehoben.

Sonne, Strand und vieles mehr erleben die Kinder hier und vertiefen nebenbei noch ihre Englischkenntnisse. Ebenfalls im Sommer ist dies bei der Kindersprachreise nach Brandenburg/ Sachsen möglich. Dort erwartet die Kinder zwar nicht die Küste, aber zum Gelände gehört ein hauseigenes Schwimmbecken. Dieses und die zahlreichen Freizeiteinrichtungen bieten ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten, wenn der tägliche Englischunterricht vorüber ist. Doch nicht nur in den großen Ferien können die Kinder ihre Sprachkenntnisse auffrischen und erweitern. In den Osterferien gehen die Kinder auf der Kindersprachreise Englisch (mit Geocaching) auf österliche Eiersuche, und zwar auf Englisch.

Und auch Herbstferien können nochmal für eine größere Reise genutzt werden. Denn bei der Kindersprachreise in den Herbstferien warten noch ein weiteres Mal im Jahr actiongeladene Aktivitäten und kreative Aufgaben im Englischunterricht auf die Kinder. Es ist völlig unerheblich auf welchem Kenntnisstand die Kinder im Englischen sind - Hauptsache, sie trauen sich zu sprechen. Und dazu haben sie bei den Kindersprachreisen Englisch in jedem Fall Zeit und Raum zur Genüge. Nach Abschluss der Reise wird das eine oder andere Kind sicher mit etwas anderen Augen auf den Englischunterricht der Schule blicken. Vielleicht nimmt es die eine oder andere erlernte Methode mit und profitiert beim zukünftigen Vokabeln lernen davon.

sprachcamps  
Sprachcamps 4.5 von 5 Sterne basierend aus 764 Bewertungen und 764 Meinungen.