Informationen zur Mehrsprachigkeit für Kinder

Eigentlich wissen wir es alle

Zukunft - ob in der Schule – in der Ausbildung – im Berufsleben – in der Freizeit = Zukunft ist etwas was uns Erwachsene beschäftigt aber nicht unsere Kinder und allgemein der jungen Menschen. Dafür ist diese viel zu weit weg von der Realität und den Interessen unserer Kinder und unserer Jugendlichen Mitstreiter. Erst wenn es so langsam losgeht mit den entscheidenden Lebenserfahrungen wie die erste Liebe oder auch die Erfahrungen mit Alkohol und anderen Substanzen die ja jeden in einer gewissen Lebensphase neugierig gemacht haben, dann fangen wir immer mehr an auch mal an die Zukunft zu denken. Weil wir ja auch anfangen über vergangene Abenteuer und Lebenssituationen zu philosophieren und uns auszutauschen mit Freunden oder Freundinnen. Zu diesen Erfahrungen gehören auch sich mit anderen Kulturen, Lebenseinstellungen oder Lebensweisen auseinanderzusetzen. Hier kommen wir jetzt zu unserem eigentlichen Anliegen. Das Erlernen einer Fremdsprache in Wort und Schrift oder sogar mehreren Fremdsprachen. In der Vergangenheit legte man unter anderem sehr viel Wert auf das Pauken von Vokabeln. Nicht dass das auf einmal schlecht ist. Nein ganz und gar nicht. Denn um eine Fremdsprache zu sprechen braucht man ja nun mal Vokabeln.

In unserer Zukunft setzen wir auf die Immersion

Immersion bedeutet so etwas wie "Sprachbad". Diese Methode zeichnet sich aus durch das Erlernen der Fremdsprache wie es mit der Muttersprache geschehen ist. Denn verstärkt lernen die Kinder durch Vormachen und Nachahmen, durch Bilder und weniger durch Regeln und Vokabeln pauken. Die Kinder lernen dadurch unbewusst und die Reihenfolge des Erfolges heißt zuerst verstehen, nachsprechen und das alles spielerisch. Dadurch wird kein Druck erzeugt und lernen passiert fast von Alleine ohne das Kinder was von Schule mitbekommen. Immersion kommt dem natürlichen Lernverhalten wesentlich näher als sonst eine pädagogische Form. Aber langfristig ist nur ein Erfolg zu verzeichnen wenn immer an dem erlernten wieder angeknüpft wird und somit eine Mehrsprachigkeit erreicht wird. Bilingualer Unterricht und, wenn dies möglich, bilinguale Erziehung ist der Schlüssel zum Erfolg, zur mehrsprachigen Zukunft unserer Kinder. Dies dann in den Sprachcamps zu vervollkommnen und das ohne Schuldruck ist möglich. Wir, das Team von Reisemeise und Englisch.eu freuen uns auf die neuen Herausforderungen. Ob in den Osterferien, Sommerferien oder Herbstferien, Zweisprachigkeit ist auch eine Übung.

sprachcamps  
Sprachcamps 4.5 von 5 Sterne basierend aus 764 Bewertungen und 764 Meinungen.