Englisch lernen mit Videos - welche Vorteile hat das?

In der heutigen Zeit sind Videos und Filme ein fester Bestandteil in unserem Leben. Auf diversen Internetplattformen kann man sich Unterhaltungsvideos zu nahezu jedem Thema anschauen und auch Nachrichten werden im Internet häufig nicht nur schriftlich, sondern in Form eines Videos präsentiert. Das dies zu einem Großteil in Englisch geschieht, hat für Sprachenlerner große Vorteile.

Entspannt in die Fremdsprache eintauchen

Wird die englische Sprache mit einem Lehrbuch gelernt, ist das häufig mit einem größeren Aufwand verbunden, den die meisten Menschen scheuen, wenn sie nebenbei ihre Englischkenntnisse auffrischen wollen. Es muss ein Platz zum Lernen gefunden werden, Vokabeln oder Sätze müssen gelernt und schriftliche Übungen gemacht werden, welche dann auch noch eigenständig kontrolliert werden wollen. Da erscheint es doch viel einfacher und bequemer die englische Sprache mit Filmen oder Videos zu lernen. Diese sind größtenteils sowieso Bestandteil im Alltag vieler Menschen: Warum Videos nicht auch zum Sprachenlernen nutzen? Durch Videos, in denen ausschließlich Englisch gesprochen wird, taucht man in die Sprache ein. Dies erschafft ein kleines Sprachbad, auch Immersion genannt, das einen auf Dauer bis hin zu muttersprachlichem Niveau bringen kann. Denn auf genau diese Weise hat man früher als Kind seine Muttersprache gelernt.

Die reale Alltagssprache kennenlernen

In englischsprachigen Videos sprechen die Akteure in ihrer normalen Sprechgeschwindigkeit. Diese ist zwar besonders für Anfänger häufig noch zu schnell, um alles zu verstehen, kommt aber der Realität viel näher als es Sprecher auf Lern-CDs tun. Für die korrekte Aussprache sind letztere ein guter Einstieg. Um auf die alltägliche Konversation mit Muttersprachlern wie zum Beispiel im nächsten Urlaub vorzubereiten, jedoch weniger. Denn nicht nur auf die höhere Geschwindigkeit, sondern auch auf den Slang oder Dialekt, den viele Menschen je nach Region in der sie leben, sprechen, sind viele Lerner nur schlecht vorbereitet.

Das Gesamtbild der Sprache erfassen

In englischsprachigen Videos wird neben der Sprache gleichzeitig auch die Mimik und Gestik übertragen. Dadurch wird die gesprochene Sprache um die emotionale und soziale Ebene ergänzt. Da hierbei beide Gehirnhälften angesprochen werden, fällt es umso leichter neuen Lernstoff aufzunehmen. Dies wäre bei einer Dialogsituation in der Realität ebenfalls der Fall. Doch dann hat man stets den Druck eine eigene Antwort formulieren zu müssen, woran man meist schon während des Zuhörens arbeitet. So fehlt einem die Konzentration das Gesagte auch wirklich zu verstehen. Um Dialoge ganz ohne Druck zu üben, sind Englisch Sprachcamps in den Herbstferien sehr gut geeignet. Mithilfe der Videos lernt man auch die Kultur des jeweiligen Landes kennen und wie die Einwohner dort auf ihre natürliche Art sprechen. Handelt es sich um Nachrichten oder Talkshows, lernt man dabei auch gleich noch etwas über das aktuelle Weltgeschehen, bestimmte Personen oder interessante Themen. Wenn ihr nächstes Mal ein Video im Internet guckt, schaut doch, ob es ähnliche Videos nicht auch auf Englisch gibt. Oder ihr entdeckt eine Folge eurer Lieblingsserie, die ihr schon kennt, auf Englisch. Da wisst ihr dann schon, worum es geht und könnt euch direkt auf die Sprache konzentrieren.

sprachcamps  
Sprachcamps 4.5 von 5 Sterne basierend aus 764 Bewertungen und 764 Meinungen.