Sprachcamps Französisch Sommerferien

Sprachcamps für Kinder in Französisch in den Sommerferien

PREIS
398,00€
Französisch Sprachcamp

Es bietet viele Vorteile, schon während der Schulzeit einen Einblick in die Grundzüge anderer Sprachen zu bekommen. […]
zum Sprachcamp

Sprachcamps Französisch Sommerferien

Was ist auf allen fünf Kontinenten vertreten, wichtig für internationale Beziehungen und ein Pluspunkt im Lebenslauf? Die Lösung lautet: die französische Sprache. Tatsächlich ist Französisch neben dem Englischen die weltweit einzige Sprache, welche auf allen fünf Kontinenten gesprochen wird. Ebenfalls gemeinsam mit Englisch greifen viele internationale Organisationen auf Französisch als allgemeines Mittel der Verständigung zurück. Es ist also auch eine häufig verwendete Verkehrssprache, zum Beispiel bei der NATO, in der EU sowie in der UNO. Nicht zuletzt bringt es einen im Beruf vorwärts, wenn man eine bzw. mehrere Fremdsprachen beherrscht. Da Englisch so gut wie überall schon zum Pflichtprogramm gehört, kann Französisch dann das Tüpfelchen auf dem „i“ sein. Erwachsene wissen mittlerweile wie wichtig es ist, möglichst gute Fremdsprachenkenntnisse vorweisen zu können. Kindern in der Grundschule fehlt dieser Blick für das Große und Ganze mitunter noch.

Sie sehen nur die vielen Tests und Arbeiten, das Lernen von Vokabeln und Grammatikregeln. Außerdem beklagen viele Kinder, dass die meisten Wörter nicht so ausgesprochen werden wie man sie schreibt. Und bei den ganzen „accents“ und Ausnahmeregeln der Beugung von Verben, muss man auch erst einmal durchsehen. Kein Wunder, dass sich manche Kinder schwer tun etwas Positives im Lernen dieser Sprache zu sehen. Die Art wie die Lehrer Kindern eine Sprache nahebringen, spielt aber genauso eine Rolle. Im Frontalunterricht mit Schwerpunkt auf dem Lesen und Schreiben lernen die Kinder kaum die Sprache selber aktiv anzuwenden. Ganz anders sieht es in Sprachcamps Französisch für Kinder aus. Dort nämlich steht das Sprechen und Verstehen von Gesprochenem im Vordergrund. Warum sollten Kinder dann nicht Sprachcamps Französisch Sommerferien besuchen? Schon ab 6 Jahren können Kinder daran teilnehmen und so von klein auf einen positiven Eindruck von der Sprache erhalten.

Wie macht man Kindern in Französisch Sprachcamps im Sommer die Sprache schmackhaft?

Das werden sich neben den Kindern vor allem auch die Eltern fragen. Wenn die Kinder schon vom Schulunterricht gestresst sind, wollen sie ja sicher nicht auch noch in den wohlverdienten Ferien die Schulbank drücken. In der schulfreien Zeit stehen Erholung und Relaxen auf dem Programm. Damit das nicht langweilig wird, wollen die Kinder natürlich noch ein paar schöne Dinge erleben. Dass dazu seine Sprachkenntnisse zu verbessern gehören kann, darauf kommen sicher die wenigsten Kinder. Doch genau darum geht es bei den Sprachcamps Französisch Sommerferien. Die Kinder sollen einen völlig anderen Blick auf die Sprache bekommen. Und das erreichen die Sprachdozenten durch einen interessanten Ansatz. Sie sprechen einfach den ganzen Tag über mit den Kindern Französisch. Zusätzlich gibt es noch einige Stunden Unterricht am Tag, der jedoch komplett anders verläuft als der aus der Schule bekannte.

Welches Kind findet nicht Gefallen an zumindest einer oder sogar mehrerer dieser Tätigkeiten: Spiele spielen, Buch lesen, basteln, rätseln, Film gucken, kreativ gestalten, sich bewegen oder Musik hören. Und genau diese Dinge finden auch bei den Sprachreisen statt. Und dabei haben die Kinder sogar noch ein Mitspracherecht, welche Themen sie dabei gerne behandeln würden. Die Freizeitaktivitäten wie Schatzsuche, Sportspiele und Lagerfeuer begleiten die Sprachdozenten ebenfalls auf Englisch. Die jungen Reiseteilnehmer tauchen sozusagen in ein Sprachbad ein und begegnen der Sprache auf vielfältige Weise im Ablauf des Tages. Ein weiterer Pluspunkt der Sprachcamps Französisch für Kinder ist, dass die Kinder keine Angst vor Fehlern haben müssen. Denn weder die erledigten Aufgaben noch die Aussprache wird von den Sprachlehrern bewertet. So haben die Kinder keinen Druck alles richtig machen zu müssen. Das ermutigt dann vielleicht doch einfach drauflos zu sprechen und zu schauen, was man schon alles kann.

Bleibende Erfahrungen, schöne Erlebnisse und ein kleiner Lerneffekt

Mit Französisch Sprachcamps im Sommer schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Zuerst einmal haben Kinder den Vorteil jeden Tag während der Woche im Sprachcamp etwas Neues zu erleben. Oder beliebten Aktivitäten auch täglich nachgehen zu können. Sportbegeisterte können in der Freizeit stets Fußball oder Tischtennis spielen. Und Zeit für mitgebrachte Spiele, Quatschen und gemeinsam Chillen ist ebenfalls ausreichend vorhanden. Doch das ist noch längst nicht alles. Selbstverständlich planen die Betreuer auch spannende Aktivitäten für die gesamte Gruppe ein. So gehen dann alle mit GPS-Gerät auf die Suche nach Geocaches in der Natur. Oder sie suchen einen Schatz und müssen dafür Rätsel und Aufgaben lösen. Diese sind natürlich auch auf Französisch verfasst. Auch ein Ausflug findet statt, der ebenfalls interessant zu werden verspricht.

Die Erfahrungen, welche die Kinder dort machen werden, bleiben ihnen sicher lange im Gedächtnis. Vielleicht haben sie neue Freunde gefunden, mit denen sie auch noch nach dem Camp in Kontakt bleiben. Doch auch ganz praktische Dinge erleben die Kinder und von diesen Erfahrungen profitieren sie noch lange nach dem Besuch des Sprachcamps. Besonders junge Reisende sind vielleicht das erste Mal alleine von zuhause weg. Wenn sie die Woche ohne Eltern geschafft haben und dem Heimweh getrotzt haben, möchten sie eventuell in den nächsten Ferien gleich wieder alleine wegfahren.

Nebenher trainieren die Kinder noch ihre sozialen Kompetenzen. Denn bei den Sprachcamps Französisch Sommerferien treffen viele verschiedene Kinder aufeinander. Eine gute Gelegenheit seine Kommunikations-, Konflikt- und Kompromissfähigkeiten zu testen. Auch Vertrauen zu einander zu haben sowie seine eigenen Interessen zu vertreten, lernen die Kinder hier ganz nebenbei. Schließlich kommt noch der sprachliche Nutzen hinzu. Denn in der ungezwungenen Atmosphäre mit viel Spiel und Spaß sogar im Unterricht, werden selbst Sprachmuffel langsam auftauen. Und irgendetwas wird definitiv hängen bleiben, worüber sich dann auch die Lehrer in der Schule freuen.

Wo geht’s denn überhaupt hin?

Sprachcamps Französisch für Kinder finden in den Sommerferien zum Beispiel in Willingen im Sauerland statt. In ihrer Unterkunft sind die Kinder umgeben von einer wunderschönen Landschaft, die Naturerlebnisse pur bietet. Und natürlich die Möglichkeit dort seine Sprachkenntnisse in Französisch zu verbessern und anzuwenden.