Sprachcamps Englisch Sommerferien

Sprachcamp in Englisch in Sachsen im Sommer

PREIS
295,00€
Sprachcamp Englisch in Sachsen

Die richtige Sommereise zu finden, ist wahrlich keine leichte Aufgabe. Jedes Jahr überlegen sich Eltern also aufs […]
zum Sprachcamp
Sprachcamp Englisch Sommerferien Ostsee

PREIS
388,00€
Sprachcamp Englisch Ostsee

Häufig überlegen Eltern, wo sie in den Sommerferien mit ihren Kindern hinfahren sollen. Im Vordergrund steht, dass die Kinder unterhalten werden […]
zum Sprachcamp

Sprachcamps Englisch Sommerferien

Für die meisten Erwachsenen liegen die Vorteile von Kenntnissen der englischen Sprache oft auf der Hand. Sie sehen besonders die besseren Jobchancen, wenn sie später einmal in einem internationalen Unternehmen oder im Ausland arbeiten wollen. Dabei muss es sich noch nicht einmal um englischsprachige Institutionen oder Länder handeln. Denn Englisch wird an vielen Orten und in den verschiedensten Situationen als Verkehrssprache genutzt. Das bedeutet, dass Menschen mit unterschiedlichen Muttersprachen sich gemeinsam auf Englisch unterhalten.

So brauchen sie nicht die Muttersprache des Gegenübers zu beherrschen. Nun ist es für Kinder etwas schwieriger den Zusammenhang zwischen dem Vokabeln lernen heute und einem guten Job in 15 bis 20 Jahren zu erkennen. Sie verstehen andere Vorteile sicher einfacher, da sie ihre Lebenswelt viel eher betreffen. Wenn sie das getan haben, steigt sicher auch ihr Interesse daran, ihre Sprachkenntnisse aktiv anzuwenden und zu sehen, was sie schon alles verstehen und beherrschen. Eine gute Gelegenheit hierzu stellen Sprachcamps Sommerferien Englisch dar.

Eltern sehen in solchen Sprachcamps Englisch Sommerferien sicher auch viele Vorteile. Denn dort wird das Lernen mit Spaß haben verbunden. Nun müssen nur noch die Kinder davon überzeugt werden. Einige Vorteile zum Thema Englisch lernen schauen wir uns deswegen gleich einmal an.

Vielfältige Lernmöglichkeiten bieten Abwechslung

Beinahe alle elektronischen Geräte lassen sich mittlerweile auf Englisch umstellen. Da sich fast alle Kinder beinahe täglich mit Handy, Fernseher, Laptop oder Spielkonsole beschäftigen, können sie dadurch ganz nebenbei einige englische Begriffe aufschnappen. Auch im Alltag stolpert man an vielen Stellen über englische Bezeichnungen in Anleitungen, Infotexten, Apps, Büchern und andere Medien.

Daraus ergeben sich ganz von selbst kleine Lerngelegenheiten. Auch geht man auf diese Weise mit der Zeit, denn neue technische Erfindungen sowie Weiterentwicklungen erscheinen meist zunächst auf Englisch. Dasselbe gilt für Bücher, Filme und Musik. Während bei Büchern und Filmen noch Übersetzungen helfen die Inhalte zu verstehen, ist dies spätestens bei Musikstücken nur noch sinngemäß möglich. Und auch der beste Übersetzer scheitert manchmal an Einschränkungen der deutschen Sprache, welche bestimmte Wortspiele oder Floskeln einfach nicht originalgetreu herüberbringen kann. Wenn Kinder Englisch üben wollen, sind sie in der heutigen Zeit längst nicht mehr auf die Textbücher, Grammatik- und Übungshefte der Schulen angewiesen.

Mithilfe der bereits erwähnten Medien und noch einiger anderer wie Videoplattformen, Computerspielen oder sozialen Netzwerken ist es schon für Kinder so einfach wie nie interaktiv die englische Sprache zu üben. Und spätestens bei diesen Argumenten horchen selbst Lernmuffel auf, denn Internet, Videos und Musik klingen nach Spaß und weniger nach lernen. Was nicht im ersten Augenblick danach klingt, aber trotzdem Spaß und Lernen miteinander verbindet, sind Sprachcamps Englisch für Kinder im Sommer.

Viel Praxis und Abwechslung in den Sprachcamps Sommerferien Englisch

Der tägliche dreistündige Unterricht in den Sprachcamps findet in kleinen Gruppen statt und kann daher sehr individuell aufgebaut werden. Die Wünsche und Interessen der Kinder können dann viel besser berücksichtigt werden. Zum Beispiel gibt es Aufgabenstellungen, bei denen die Kinder ihre eigenen Ideen mit einfließen lassen können und ihre Fantasie einsetzen sollen. Durch vielfältige Methoden, Medien und Arbeitsformen wird der Englischunterricht zum Erlebnis und Inhalte prägen sich besser ein.

Was ebenfalls für die Lernatmosphäre förderlich ist, ist der nicht vorhandene Druck alles richtig machen zu müssen. Aus Fehlern können die Kinder lernen ohne eine schlechte Bewertung befürchten zu müssen. Vielmehr ermutigen die Sprachdozenten die Kinder sich zu trauen und einfach mal drauflos zu sprechen. Danach trauen sich einige vielleicht auch sich im Schulunterricht etwas häufiger zu Wort zu melden. Denn wenn die Kinder ihre vorhandenen Fertigkeiten nicht ausprobieren können, ist es schwer für sie einzuschätzen, was sie vielleicht doch schon alles können.

Der Schwerpunkt liegt auf der Kommunikation

Im Schulunterricht kommt das meist zu kurz, denn bei einer großen Anzahl an Schülern in einer Klasse, kommt selten jeder gleich häufig zu Wort. In den Sprachcamps Englisch Sommerferien ist dies anders. Denn da stehen nicht nur die drei Stunden täglicher Unterricht zum Sprechen zur Verfügung, sondern einfach mal der ganze Tag. Denn die Sprachdozenten begleiten die Kinder auch in der Freizeit auf Englisch. Hierbei schauen sie natürlich vorher, ob die Kinder vom Level her schon so weit sind, dass sie nicht überfordert werden.

Bei älteren Kindern hingegen setzen sie die Maßstäbe natürlich etwas höher an, damit diese nicht unterfordert werden und sich langweilen. Was es für die Kinder einfacher macht, das Englische zu verstehen, ist der alltägliche Kontext, in dem die Kommunikation stattfindet. Durch Mimik und Gesten werden Gespräche über den Alltag und die Freizeit anschaulich unterstützt und die Kinder verstehen so viel eher, worum es geht.

Sprachcamps Englisch für Kinder im Sommer

In den Sommerferien gibt es verschiedene Destinationen an denen sich die Kinder der englischen Fremdsprache widmen können. Jedes von ihnen hat seinen eigenen Schwerpunkt, was die Gestaltung der Freizeit angeht. Allen gemeinsam ist jedoch, dass es niemals langweilig wird, denn sowohl Action und Abenteuer als auch Entspannung und Erholung sind feste Bestandteile der Programme.

Im Bundesland Sachsen gibt es ein Englisch Sprachcamp, das im Kindererholungszentrum „Am Braunsteich“ nahe Weißwasser stattfindet. Dort gibt es einen eigenen Pool auf dem Gelände, je einen riesigen Sportplatz und eine Hockeyhalle sowie im Freizeitbereich das Angebot in diverse Zirkusdisziplinen hinein zu schnuppern. Im Englischcamp an der Ostsee liegt der Strand nur einen Steinwurf entfernt. Sandburgen bauen, sich sonnen, baden gehen, im flachen Wasser plantschen - was gibt es nicht alles für Möglichkeiten, um sich am Strand zu beschäftigen. Beachvolleyball und -fußball sowie Tischtennis und Minigolf sind einige der Sportarten, denen die Kinder dort nachgehen können.

Recht zentral in Deutschland gelegen, ist die Englisch Sprachreise nach Willingen im hessischen Sauerland. Neben sportlichen Angeboten stehen Ausflüge und Geocaching auf dem Plan. Jedes dieser Sprachcamps Englisch Sommerferien hat also etwas zu bieten, dass Kindern Spaß macht. Auf jeden Fall werden die Kinder neben dem Englisch lernen auch ganz viel Freude haben, die ganzen unterhaltsamen Aktivitäten auszuprobieren.