Sprachcamps Englisch Osterferien

Sprachcamp Englisch Osterferien Sachsen mit Klettern und Abenteuer

PREIS
265,00€
Adventure Englisch Sprachcamp

Die Osterferien Adventure Kindersprachreisen Englisch warten mit viel Abenteuer, Spaß sowie natürlich Englisch auf die Kinder. […]
zum Sprachcamp
Sprachcamp Englisch Osterferien in Brandenburg

PREIS
295,00€
Englisch Kreativ Sprachcamp

Sprachen lernen macht einfach keinen Spaß und dabei fällt dir besonders Englisch schwer? Das muss nicht so bleiben! […]
zum Sprachcamp

Sprachcamps Englisch Osterferien

Der Frühling ist da, die Temperaturen klettern höher, überall blüht und sprießt es. Endlich ist die Zeit gekommen, in der man vielleicht schon einmal ohne Jacke nach draußen kann. Und auch die Osterferien stehen vor der Tür. Diese Zeit können Kinder zum Beispiel für Sprachcamps Englisch Osterferien nutzen. Dort werden Lernen und Spaß gekonnt miteinander verbunden. Darauf legen die Sprachdozenten vor Ort großen Wert. Und die Kinder werden es ihnen danken. Sie sehen meistens noch nicht, weshalb das Beherrschen einer Fremdsprache so wichtig ist. Vielleicht haben sie schon mitbekommen, dass viele Menschen auf der Welt diese Sprache sprechen, sodass man mit ihnen dadurch besser kommunizieren kann. Auch im Urlaub kommt man häufig schon allein mit Englisch weiter, selbst wenn man die Landessprache nicht spricht. Doch was Englischkenntnisse einem für berufliche Chancen eröffnen, überblicken die Kinder erst mit zunehmendem Alter.

Dann ist es vielleicht schon zu spät und sie haben die Lust am Lernen der Fremdsprache verloren. Zu Beginn sind die Kinder oft noch sehr motiviert und ihre Lernfreude greifen die Lehrer auf. Steht doch statt lesen und schreiben, eher malen, singen oder bewegen auf dem Lehrplan. Hierdurch erreicht man die Kinder nämlich viel eher und kommt ihrem Bedürfnis nach Bewegung und Ausdrucksmöglichkeit nach. Wenn man die anfängliche Lernfreude der Kinder aufrecht erhalten würde, sodass sie auch in späteren Jahren auf der Grundschule bzw. weiterführenden Schule Spaß am Sprachen lernen hätten, wäre es für beide Seiten leichter. Und genau so einen Ansatz verfolgen die Sprachlehrer in den Sprachcamps für Kinder. Mit vielen Spielen, Themen, welche die Kinder interessieren und interessanten Lehrmethoden zeigen sie den jungen Lernern einen völlig anderen Ansatz, als diese es von der Schule her gewohnt sind. Und dafür sind die Kinder häufig offener und merken, dass Lernen, besonders das einer Fremdsprache, auch Spaß machen kann.

Ostern auf Englisch - nicht wie in der Schule

Nach den Osterferien beginnt in der Schule üblicherweise der Endspurt vor Schuljahresende, in dem die Kinder noch etwas an ihren Noten reißen können. Die kurze Unterbrechung ist also ideal geeignet, um eventuelle Lücken zustopfen und einiges nachzuholen. Das sehen zumindest die Eltern häufig so. Der Nachwuchs ist davon sicherlich nicht immer sofort sonderlich begeistert. Schließlich sollen die Ferien mal ein Ausgleich zur Schule sein und nicht ausschließlich zum Lernen genutzt werden. Das verstehen natürlich auch die Eltern. Deshalb muss ein Kompromiss her. Für das Fach Englisch kann er ganz einfach so aussehen: Sprachcamps Englisch Osterferien.

Hier gibt es eine gute Balance zwischen Lernen und Erholung. Denn die Sprachdozenten vor Ort verfolgen eine komplett andere Philosophie als es normalerweise in der Schule üblich ist. Ihnen geht es vor allem darum die Sprechfertigkeit der Kinder zu fördern. Und dafür bietet der Alltag eines Sprachcamps für Kinder die besten Bedingungen. Jede Gelegenheit wird genutzt, um sich auf Englisch zu unterhalten. Dabei achten die Sprachlehrer natürlich auf das jeweilige Sprachlevel der Kinder. Für Anfänger wählen sie einfache Wörter und kurze Sätze, bei Fortgeschrittenen kommen dann eher schon komplexere Satzstrukturen dran. Durch das Umfeld und den praktischen Bezug des Gesprochenen fällt es den Kindern oftmals leichter zu verstehen, als wenn sie aus dem Textbuch lernen würden.

Und auch der tägliche Englischunterricht lässt sich nicht mit dem in der Schule vergleichen. Denn in den Englisch Sprachcamps Osterferien wird Praxis und dabei insbesondere das Sprechen großgeschrieben. Aufgaben im Unterricht könnten zum Beispiel so aussehen, dass die Kinder ein Plakat zu ihrem Lieblingsthema gestalten, Bingo auf Englisch spielen oder versuchen bei einem Song den englischen Text zu verstehen. Abwechslungsreich und vielfältig - das ist das Motto bei der Wahl der Methoden und Medien. Neben Musik und Spielen nutzen die Sprachlehrer unter anderem auch Gedichte, Filme, Zeitschriften und Bücher.

Die Osterferien kreativ, aktiv und mit vielen Abenteuern verbringen

Auch die Osterferien können die Kinder nutzen und an Sprachcamps für Kinder teilnehmen. Schließlich macht eine Ostereiersuche in der Gruppe mit vielen anderen Kindern noch mehr Spaß. Und nicht nur das erleben die Kinder bei der Sprachreise Englisch. Denn die Sprachcamps Englisch Osterferien haben einen besonderen Schwerpunkt und zwar bestehen diese aus drei Themenwelten. Einer davon ist die Aktivwelt. In ihr dreht sich alles um die Bewegung. Tischtennis und Fußball kann man direkt auf dem Außengelände spielen.

In der Nähe gibt es dann noch einen Spielplatz mit einem kleinen Fußballfeld. Doch nicht nur die typischen Sportarten können die Kinder in den Englisch Sprachcamps Osterferien ausüben. Auch das Bogenschießen probieren die Kinder aus. Dafür brauchen sie dann natürlich eine ruhige Hand. Viel Spaß verspricht auch der Zirkus - Workshop. Hier erlernen die Kinder verschiedene Zirkusdisziplinen wie Jonglieren, Diabolo, Hula - Hoop, Tellerdrehen oder Akrobatik. Das ist Bewegung mal anders als sonst. Kommen wir zur zweiten Themenwelt und zwar der Abenteuerwelt. Hier unternehmen die Kinder Aktivitäten, welchen sie bei sich zu Hause wohl eher selten nachgehen werden. Zum Beispiel machen sie sich mit GPS - Gerät und Kompass auf die Suche nach versteckten Geocaches.

Dabei lernen sie zugleich die einheimische Natur im Frühling kennen. Weiterhin rösten die Kinder ihr eigenes Stockbrot über dem Lagerfeuer. Dafür müssen sie natürlich vorher ausreichend Brennmaterial gesammelt haben, denn sonst brennt das Feuer schnell herunter. Die ganz Furchtlosen wagen sich vielleicht sogar in völliger Finsternis hinein in den dunklen Wald zu einer Nachtwanderung. Schließlich fehlt nur noch die Kreativwelt, die dem Kreativcamp Englisch auch seinen Namen gibt. Hier sind der Fantasie der Kinder keine Grenzen gesetzt, wenn sie mit Materialien aller Art zu werken anfangen. Filzen, Salzteig, Collagen und mehr warten auf die Kinder, die ihre gestalteten Kunstwerke am Ende natürlich mit nach Hause nehmen dürfen.