Sprachcamps für Kinder und Jugendliche in den Ferien

Reisekatalog 2017 gratis bestellen
Reisekatalog kostenlos bestellen
Zertifizierte Sprachcamps
GutDrauf Auszeichnung

Sprachcamps in Englisch, Spanisch und Französisch

Wenn jemand sagt, dass er eine Fremdsprache kann, geht man häufig davon aus, dass er sie mehr oder weniger fließend sprechen kann. Doch gerade dieser Kompetenzbereich kommt in der Schule meistens zu kurz. Ganz im Gegensatz zum Lernen in Sprachcamps für Kinder. Zumindest ist dies in den späteren Grundschuljahren und in den weiterführenden Schulen so. In der ersten bzw. dritten Klasse lernen die Kinder erste Vokabeln noch durch Lieder, Spiele und durch Nachahmung der Aussprache. Später dann steht in den Lehrplänen, dass viel Grammatik und bestimmte Themenbereiche behandelt sowie die Lese- und Schreibfähigkeit verbessert werden sollen. Natürlich sollen sich die Kinder auch im Sprechen üben, doch bei über 20 bis hin zu 30 Kindern in einer Klasse ist dies nahezu unmöglich. Denn nicht jedes kommt gleichermaßen zu Wort. Das liegt zum Einen schlichtweg an der Anzahl der Kinder. Doch es gibt noch einen anderen Grund. Viele Schüler trauen sich einfach nicht vor versammelter Mannschaft in einer Fremdsprache zu sprechen, besonders dann nicht, wenn es nicht gerade ihr Lieblingsfach ist. Zu groß ist die Angst vor Fehlern und einer daraus resultierenden schlechten Bewertung sowie der Furcht davor, von den Mitschülern ausgelacht zu werden. Diese Hemmnisse wirken sich dann natürlich auch auf die Note aus, was die Kinder noch mehr demotiviert. Auch wenn es eigentlich heißt, aus Fehlern lernt man, bedeutet dies für die Kinder häufig nur, sie lernen, dass Fehler eine schlechte Bewertung nach sich ziehen. Dem wollen natürlich insbesondere Eltern entgegenwirken. Denn wer möchte nicht, dass sein Kind Spaß am Lernen einer Sprache wie Englisch, Spanisch oder Französisch hat? Schließlich benötigt man diese Kenntnisse später in vielen Berufen. Da kommen doch Sprachcamps Sommerferien wie gerufen.

Sprachcamps in Fremdsprachen
Sprachcamps in Englisch
Sprachcamps in Englisch
Sprachcamps in Spanisch
Sprachcamps in Spanisch
Sprachcamps in Französisch
Sprachcamps in Französisch

Vorteile von Sprachcamps in Englisch, Spanisch und Französisch

Lernen in kleinen Gruppen nach Level:
Die Kinder arbeiten in überschaubaren Gruppen von maximal sieben bis acht Teilnehmern zusammen. Im Durchschnitt sind es eher weniger. So kann sich der Sprachdozent den individuellen Bedürfnissen, Wünschen und eventuellen Schwierigkeiten widmen. Außerdem können Ideen und Vorschläge der Kinder viel leichter eingebracht und umgesetzt werden. In einer solchen Kleingruppe haben die Lernenden zudem alle ein ungefähr gleiches Sprachlevel. So wird kein Kind über- oder unterfordert.

 

Spiel und Spaß steht im Vordergrund:
Wer jetzt denkt, okay, die Gruppen sind zwar kleiner, klingt aber trotzdem wie Unterricht, der kann beruhigt werden. In den Sprachcamps für Kinder finden in diesen kurzen Einheiten spannende, kurzweilige und unterhaltsame Aktivitäten statt. Bei der Schatzsuche müssen Rätsel und Fragen auf Englisch gelöst werden. In einem Tagebuch können die Kinder die für sie interessantesten Erlebnisse des Sprachcamps festhalten. Dazu warten kreative Aufgaben, bei denen die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen können. Spiele finden ebenfalls statt, entweder am Tisch in Form von Memory, Bingo, usw. oder draußen, denn „Herr Fischer, Herr Fischer“ und ähnliche Spiele gibt es auch mit Text in Englisch, Französisch oder Spanisch. Dabei können dann insbesondere Wortfelder wie Farben, Tiere, Zahlen, Körperteile, etc. gefestigt werden.

Einsatz von vielen unterschiedlichen Medien:
Im täglichen Unterricht nutzen die Sprachdozenten zudem viele verschiedene Medien. Textbücher kennen die Kinder aus der Schule zur Genüge. Doch wie sieht es mit Kinderbüchern auf Englisch, Zeitungsartikeln zu kindgerechten Themen auf Französisch oder Gedichten auf Spanisch aus? So macht Lesen doch gleich noch viel mehr Spaß. Filme in der Originalsprache mit ausländischem Untertitel sprechen gleich noch weitere Sinne an, genauso wie Lieder und Hörspiele. Selbst Arbeitsblätter kommen bei vielen Kindern in den Sprachcamps Deutschland gut an, denn darauf gibt es kniffelige Kreuzworträtsel und ähnliches zu lösen.

Ohne Druck und Zwang eine Fremdsprache anwenden

Viel größere Bedeutung als der tägliche Sprachunterricht hat natürlich der Freizeitbereich, in dem je nach Camp so viel Englisch, Spanisch oder Französisch wie möglich gesprochen wird. Gibt es in den Sprachcamps Englisch ein Sportevent, erklären die Sprachdozenten die Spielregeln auf Englisch. Machen die Kinder eine Wanderung durch die Natur und entdecken dabei die einheimische Flora und Fauna, tun sie dies in den Sprachcamps Französisch natürlich in dieser Sprache. In den Sprachcamps Französisch wird ein Ausflug vorbereitet? Dann erfahren die Kinder, was sie alles dafür mitnehmen sollen, in französischer Sprache. Auch wenn die Kinder sich zwischendurch mit den Betreuern unterhalten, eine Frage haben oder etwas erzählen möchten, antworten die Betreuer in der Sprache des Camps. Je nach Verständnisgrad der Kinder wählen sie dabei natürlich mehr oder weniger Worte. Sollten komplette Anfänger dabei sein, auch kein Problem. Denn alle Sprachdozenten sprechen ebenfalls Deutsch. Da die Kinder es aus der Schule gewohnt sind, für Fehler schlecht bewertet zu werden, müssen sie natürlich erst einmal die Hemmung ablegen, bevor sie sich trauen in der Fremdsprache zu sprechen. Jedes Kind kann so viel wie es möchte auf Spanisch, Englisch oder Französisch sprechen. In den Sprachcamps für Kinder hat es die Gelegenheit sich einfach mal auszuprobieren und herauszufinden, ob es verstanden wird. Die Sprachdozenten ermutigen die Kinder natürlich in der anderen Sprache zu kommunizieren, doch schon allein, wenn die Kinder die Sprache von den Betreuern rund um die Uhr zu hören bekommen, ist das ein kleiner Fortschritt. Denn so üben die Kinder zumindest ihr Hörverständnis. Weil die Kommunikation ja im Alltag stattfindet, ist es natürlich um einiges einfacher für die Kinder zu verstehen, worum es geht. Die gesprochenen Wörter können leicht durch Aktionen, Gesten und Mimik unterstützt werden und ermöglichen so den Kindern zu verstehen, worum es geht.

Sprachcamps Deutschland - gar nicht weit entfernt

Den einen mag es vielleicht verwundern, dass Sprachcamps auch innerhalb Deutschlands stattfinden. Doch besonders für Sprachanfänger sind Camps in denen nur Englisch, Spanisch bzw. Französisch gesprochen wird und die zudem noch weiter weg im Ausland stattfinden, manchmal eine zu große Herausforderung. Da liegt es doch nahe sein Glück einmal innerhalb Deutschlands zu versuchen. Die Sprachcamps in den Ferien finden an den unterschiedlichsten Destinationen statt. Sprachcamps Französisch gibt es in Hessen und die spanische Sprache lernt man in Sprachcamps Spanisch an der Ostsee. An diesen beiden Reisezielen sowie zusätzlich noch in Sachsen gibt es die Sprachcamps Englisch. Freie Auswahl also an Sprachen und Orten. Da findet sich für die nächsten Sommerferien sicher auch das richtige Ziel für Ihr Kind.